Weg vom Frontalvortrag – Hin zu merk-würdigen und wirklich teilnehmerfokussierten Trainings!

Miriam Sors und Alexander Giurca

10 gehirnfreundliche Tools und den Background dazu kennenlernen und auch aktiv ausprobieren

  • In traditionellen Trainings geht es meistens darum, möglichst viel Inhalt in kürzester Zeit zu vermitteln. Häufig hat dabei der Trainer oder die Trainerin die meiste Redezeit und ist durchgehend im Rampenlicht. Es ist allerdings neurowissenschaftlich belegt, dass die Person, die am meisten über ein Thema spricht, auch am meisten darüber lernt.

    Wir glauben: Es ist Zeit, dass wir Trainerinnen und Trainer uns ein Stück weit aus dem Rampenlicht bewegen und uns viel mehr darauf fokussieren, einen gehirnfreundlichen Raum zu gestalten, der effektives Lernen von- und miteinander ermöglicht. Trainings besuchen soll eine Learning Experience sein, über die man gerne spricht.

    In diesem Workshop können Sie:

  • lernen möchtest, warum es aus neurowissenschaftlicher Sicht wichtig ist, den Teilnehmer:innen die Lernbühne zu geben und sie ins Rampenlicht zu stellen
  • 10 gehirnfreundliche Tools aktiv ausprobieren und lernen, die zu Beginn, während und am Ende des Trainings sofort einsetzbar sind

Ideal ist eine aktive Teilnahme, und es ist auch Raum, die Erfahrungen mit der Gruppe zu teilen und zu schärfen.

Miriam Sors und Alexander Giurca

Miriam Sors und Alexander Giurca

SUCHE
×